Wie tausche ich ein defektes Zündkabel aus?

Mit der Zeit wird ein Zündkabel brüchig und dann geht der Funken, besonders bei Nässe, überall hin, nur nicht mehr auf die Kerze.

Unterwegs kann man im Notfall nur das Kabel säubern, trocknen und dick mit Isolierband umwickeln.

Zu Hause solle dann aber das Zündkabel getauscht werden. Bei den an der XS400 verbauten Zündspulen ist das Kabel allerdings in die Spule eingeklebt, so dass ein wenig gebastelt werden muss.

Beim Zubehörhändler gibt es Zündkabel als Meterware, 1 m reicht für beide Spulen. Wir brauchen welches mit einer Kupferseele (keine Kohlenstofflitze). Falls der Stecker auch gleich erneuert werden soll, die mit 5 kΩ sind die richtigen.

Von der Zündspule wird zunächst das Klebematerial um das alte Kabel vorsichtig entfernt (roter Bereich auf dem Foto 1). Dann wird das alte Kabel etwa 1cm vor der Zündspule abgeschnitten und der Kabelstumpf an der Spule abisoliert. Auch vom neuen Kabel wird ein 1cm langes Stück abisoliert. Die beiden abisolierten Stücke werden nun zusammengelötet, siehe Bild 2. Dann wird die Verbindungsstelle verklebt. Ich habe dafür Heißkleber genommen. Das hält zwar nicht besonders gut auf dem Kabel, schützt aber die Lötstelle ausreichend. Silikon wäre hier nach Angaben anderer eine bessere Lösung.

Wenn man die Sache noch schöner machen möchte kann man die Zündspule entlang des Kabels ein Stück weit aufschneiden (gelber Bereich inBild 1). Es wird aber nur die Abdeckung des Kabels, also der erhabene Bereich auf der Spule, geöffnet, auf keinen Fall die ganze Spule. Das Vorgehen der Kabelbefestigung ist dann wie oben, nur hat man hinterher einen größeren Bereich zum Verkleben und kann das ganze hinterher noch mit 2K-Kleber oder ähnlichem ummanteln.

Das Vorgehen ist für XT und SR im Bucheli-Projekt sehr ausführlich beschrieben.

Verfasser des Artikels: Martin Luberichs

Diese Seite wurde zuletzt beschraubt am 30.12.2010 um 10:02.